Digitalisierung und Bildung Startseite

Navigation

Digitalisierung und Bildung Startseite

1. Sitzung - Einführung: Digitalisierung und Bildung

1. Sitzung - Einführung: Digitalisierung und Bildung

2. Sitzung - Die Spielregeln ändern sich

2. Sitzung - Die Spielregeln ändern sich

3. Sitzung - Der Druck steigt

3. Sitzung - Der Druck steigt

4. Sitzung - Harvard für alle

4. Sitzung - Harvard für alle

5. Sitzung - Passend für jeden

5. Sitzung - Passend für jeden

6. Sitzung - Qualität ohne Qual

6. Sitzung - Qualität ohne Qual

7. Sitzung - WeQ schlägt IQ

7. Sitzung - WeQ schlägt IQ

8. Sitzung - Orientierung für Orientierungslose

8. Sitzung - Orientierung für Orientierungslose

9. Sitzung - Perfektes Paar

9. Sitzung - Perfektes Paar

10. Sitzung - Der gläserne Lerner

10. Sitzung - Der gläserne Lerner

11. Sitzung - Kein Stein bleibt auf dem anderen

11. Sitzung - Kein Stein bleibt auf dem anderen

12. Sitzung - Aussitzen ist keine Lösung

12. Sitzung - Aussitzen ist keine Lösung

Abschließendes Fazit / Vertiefungsthema

Abschließendes Fazit / Vertiefungsthema

Was erwartet dich ?

Inhaltlich soll in diesem ePortfolio das Thema Digitalisierung und Bildung behandelt werden.
Dabei orientieren sich die einzelnen Kurssitzungen an der Lektüre "Die Digitale Bildungsrevolution Der radikale Wandel des Lernens und wie wir ihn gestalten können" von Jörg Dräger und Ralph Müller-Eiselt. Beide Autoren sind für die Bertelsmann Stiftung tätig. Eine Verlinkung der Lektüre auf der Website der Bertelsmann Stiftung befindet sich am Ende des Abschnittes.
Das Seminar wurde so aufgebaut, dass jede Semiarsitzung schwerpunktmäßig ein Kapitel des Buches behandelt um einen genauen Überblick über die einzelnen Inhalte zu erhalten. Daher werde ich auch in diesem ePortfolio zu jedem Kapitel eine Ansicht anfertigen und das jeweilige Kapitel zusammenfassen, außerdem aber auch mit anderen passenden Inhalten ergänzen.
Außerdem ist dieser Kurs geprägt von Exkursionen zu Einrichtungen die etwas mit Digitalisierung im Bildungssektor zu tun haben. Darüber hinaus besuchen uns Gästen wie Julia Behrens von der Bertelsmann Stiftung, Thomas Molck, der Studiendekan an der Hochschule Düsseldorf, Datenschutzbeauftragter & Mitglied im Chaos Computer Club und Thorsten Lemanski der Digitalisierungsbeauftragter der ULB der HHU. Auch hierzu werdet ihr Informationen auf den einzelnen Ansichten der Sitzungen finden.

Viel Spaß beim Lesen

 

 Website Bertelsmann Stiftung Lektüre Digitalisierung

Jörg Dräger zu seinem Werk Digitale Bildungsrevolution

In diesem Video spricht Jörg Dräger bei LitLounge.tv über die Lektüre, welche auch im Kurs nachfolgend behandelt wird. Hierbei erhält man einen Guten Überblick über die Intention dieses Werkes

Kurzprofil & warum ePortfolio ?

Ich heiße Henrike Bramer, bin 22 Jahre alt und studiere an der HHU die Fächer Germanistik und Soziologie im Bachelor.
Begleitend zu dem Kurs "Digitalisierung und Bildung", welcher von Herrn Prof. Dr. H. Barz geleitet wird werde ich mein erstes ePortfolio anfertigen und am Ende des Semesters als Abschlussprüfung einreichen.
In diesem Semester habe ich mich dazu entschieden das ePortfolio als Prüfungsform zu wählen, da es eine schöne Abwechslung zu der klassischen Hausarbeit oder einer mündlichen Prüfungen ist, die nur in wenigen Kursen angeboten wird. Das ePortfolio ermöglicht mir, im Laufe des Semesters immer wieder ein Stück weiter zu arbeiten und am Ende eine gute Übersicht über die Kursinhalte zu bekommen.  

Ich hoffe es gefällt euch und ich wünsche euch viel Spaß beim lesen und durchstöbern !

Allgemeine Kursbeschreibung

"Während auf der einen Seite sogenannte „Evangelists“ (ja, die Technikapostel im Silicon Valley nennen sich wirklich so) die Segnungen der digitalen Möglichkeiten als Umsetzung alter Menschheitsträume verkünden (alles wird besser, schneller, komfortabler, demokratischer etc.) beschwören Medienpädagogen die Gefahren „Digitaler Demenz“.

Alle reden von Digitalisierung – auch im Bildungsbereich. Manchmal ist damit nur die Verfügbarkeit von schnellen Internetverbindungen und die Ausstattung mit modernen PCs gemeint. Manchmal sind damit aber auch Visionen eines ganz neuen und ganz anderen Lernens verbunden. Wie die sinnvolle Unterstützung von Schule und Hochschule durch digitale Medien heute konkret aussehen kann, wird der Kurs an Beispielen – etwa den Steve-Jobs-Schulen in den Niederlanden oder den Alt.Schools im Silicon Valley – aufarbeiten. Der vorläufig letzte eLearning-Hype im Hochschulbereich, nämlich die sogenannten MOOCs (massive open online courses), oder auch die OER (open educational resources) werden ebenfalls Gegenstand der Bestandsaufnahmen und Analysen sein. iPad-Klassen oder Smartphone-Einsatz im Schulunterricht (statt Handyverbot), wären weitere Stichworte. Und: Welche Chancen und welche Gefahren sind eigentlich mit Big Data für Bildungsprozesse verbunden?

Der Kurs wird als Blended Learning-Format angeboten – das heißt, Präsenzsitzungen und Online-Arbeitsphasen werden sich abwechseln."