Die 3 wichtigsten Sprachen für Übersetzungen, die Sie kennen sollten

Schlagwörter: Sprachen, Übersetzungen

Der globale Markt macht es erforderlich, dass Unternehmen aller Größenordnungen Übersetzungs- und Lokalisierungsdienste in Anspruch nehmen, um mit mehrsprachigen Zielgruppen zu kommunizieren. Es ist jedoch fast unmöglich, in alle Sprachen zu übersetzen, da die Menschen weltweit etwa 200 Hauptsprachen und einige tausend Dialekte sprechen.

500_F_137580773_egNn6NB3sYNFX6acQ5oKruDL6fxC76fb.jpg

Wo fangen Sie also an, wenn Sie Ihr Unternehmen global ausrichten wollen? Es gibt keine Einheitslösung für die Lokalisierung. Es hängt vor allem von der Branche und Ihrem Produkt ab. Idealerweise beginnen Sie mit den Märkten, die ein Geschäftspotenzial für Ihre Tätigkeit haben, und den Ländern, in denen die Menschen bereits von Ihrer Marke gehört haben.

Hier sind die 10 beliebtesten Sprachen für die Übersetzung, basierend auf aktuellen Markttrends und dem Kaufpotenzial der Menschen. Nicht alle werden für Ihr Unternehmen geeignet sein, aber viele der Sprachen in dieser Liste sind unverzichtbar, wenn Sie Ihren globalen Marktanteil konsolidieren möchten.

Und falls Sie mal etwas genauer Übersetzt haben wollen dann hilft Ihnen unser Übersetzungsbüro sehr gerne.

 1) Vereinfachtes Chinesisch

Vereinfachtes Chinesisch ist derzeit die Sprache für Übersetzungen mit dem höchsten Geschäftspotenzial. Bevor wir darüber sprechen, warum die Lokalisierung für China so wichtig ist, sollten wir eine Terminologieverwirrung ausräumen. Vereinfachtes Chinesisch bezieht sich auf die Schriftsprache. Mandarin hingegen ist die Bezeichnung für die gesprochene Sprache. Während Ihres Lokalisierungsprozesses sprechen Sie also Mandarin, aber Sie schreiben in vereinfachtem Chinesisch.

 

Lassen Sie uns nun sehen, was China für Unternehmen so einzigartig macht. Kurz gesagt, es ist die wachsende Wirtschaft, die inzwischen die zweitstärkste weltweit ist. Außerdem gibt es in China 1,3 Milliarden Menschen, die einen riesigen Pool an potenziellen Käufern bilden. Die Mittelschicht des Landes liebt westliche Produkte. Von Mode und Luxusprodukten über Nahrungsergänzungsmittel bis hin zu Lebensmitteln - alles hat in diesem Teil Asiens einen Markt.

 Allerdings ist die Expansion nach China alles andere als einfach. Die beiden größten Herausforderungen, die Ihren Markteintritt verlangsamen, sind die kulturellen Barrieren und die Notwendigkeit, sich an strenge Vorschriften zu halten.

Viele Unternehmen müssen ihre Marke komplett umgestalten, um eine Verbindung mit dem chinesischen Publikum herzustellen. Selbst Coca-Cola musste seinen Namen ändern, um hier populär zu werden. Das liegt daran, dass die Menschen in China eine andere Mentalität haben als westliche Käufer.

 Kein Unternehmen kann es auf diesem Markt alleine schaffen. So aufgeschlossen die chinesische Regierung auch sein mag, wir haben es immer noch mit einem Land zu tun, in dem strenge Vorschriften gelten. Um erfolgreich zu sein, brauchen Sie nicht nur professionelle Übersetzungsdienste und ein Team lokaler Marketingfachleute, sondern Sie sollten auch über einen lokalen Rechtsbeistand verfügen, um sicherzustellen, dass Sie ein gutes Verhältnis zu den Behörden pflegen.

2) Spanisch

Spanisch ist die am zweithäufigsten gesprochene Sprache weltweit, mit bis zu 450 Millionen Muttersprachlern. Die schlechte Nachricht ist, dass Sie nicht alle mit einem einzigen Lokalisierungsprojekt erreichen können.

 Spanisch ist die offizielle Sprache in 20 verschiedenen Ländern in Lateinamerika, Europa und der Karibik. Außerdem sprechen 43 Millionen Menschen in den USA Spanisch als ihre erste Sprache. Spanisch hat mehrere Versionen, so dass Unternehmen für jedes Land und jede Region lokalisieren müssen, um den Erfolg sicherzustellen. Das liegt daran, dass die Menschen in Madrid anders sprechen als Mexikaner oder Argentinier.

 Nehmen wir zum Beispiel das Wort "Auto". In Spanien sagt man "coche". Aber in Chile bedeutet dieses spanische Wort "Kinderwagen". Nur im zentralen Teil Mexikos verwenden die Menschen "coche" für "Auto". In allen anderen Regionen Mexikos ist das lokale Wort für Auto "carro", ein Begriff, den Sie auch in Kolumbien und Venezuela verwenden sollten. Die Mehrheit der Spanischsprechenden in Lateinamerika verwendet das Wort "auto" für Autos und "carro" für Einkaufswagen.

 Wenn Sie also für Argentinien, Peru, Chile oder andere spanischsprachige Länder lokalisieren, müssen Sie diese letzte Version verwenden. Wenn Sie nicht für jede Region lokalisieren, riskieren Sie, Verwirrung und Frustration bei den Einheimischen zu erzeugen.

  3) Englisch

Englisch ist die Sprache für internationale Beziehungen, Geschäfte und Reisen. Es gibt etwa 379 Millionen englische Muttersprachler, und 753 Millionen Menschen sprechen es als Zweitsprache. Für nicht-englischsprachige Unternehmen ist die Lokalisierung in dieser Sprache ein Muss, wenn sie über die Landesgrenzen hinaus expandieren.

Bei der Lokalisierung kann man auch von einer Übersetzung aus dem Englischen ins Englische sprechen. Wie das Spanische hat auch diese Sprache mehrere Varianten, so dass Sie Ihre App, Ihre Website und Ihre Marketingmaterialien möglicherweise anpassen müssen, um die Anforderungen der lokalen Zielgruppen zu erfüllen. Englisch wird in Malta, Kanada, Australien, Neuseeland, Irland, den USA und Großbritannien gesprochen. Jedes dieser Zielgruppen hat einen eigenen Umgang mit Wörtern und einen anderen kulturellen Hintergrund, der eine andere Herangehensweise für Humor, Redewendungen oder kulturelle Referenzen erfordert.

Die meisten Englischsprecher sind sich der Unterschiede bewusst, aber nicht alle haben die Fähigkeit, die richtige Sprache auf das richtige Publikum abzustimmen. Warum nicht? Weil sich die Sprachen unterschiedlich entwickelt haben und das gleiche Wort von einem Land zum anderen unterschiedliche Bedeutungen bekommt.

 

 

Kommentare


    Kommentar hinzufügen

    Mit '*' markierte Felder werden benötigt.
    Die Kommentare werden moderiert. Ihre Kommentare werden erst veröffentlicht, wenn der Eigentümer diese durchgesehen hat.