20.06.18 - Lügen mit Statistik I

Schlagwörter: Statistik

In dieser Sitzung beschäftigten wir uns mit der Internetseite "Unstatistik des Monats". 

Sitzungen

25.04.18 - Einführung

25.04.18 - Einführung

02.05.18 - Wissenschaftsbetrug im eigenen Fachbereich

02.05.18 - Wissenschaftsbetrug im eigenen Fachbereich

09.05.18 - Kuriose Fälle des Wissenschaftsbetrugs

09.05.18 - Kuriose Fälle des Wissenschaftsbetrugs

16.05.18 - Die Erkenntnistheorie

16.05.18 - Die Erkenntnistheorie

30.05.18 - Der Positivismusstreit

30.05.18 - Der Positivismusstreit

06.06.18 - Fachbegriffe der Plagiatsjäger

06.06.18 - Fachbegriffe der Plagiatsjäger

13.06.18 - Schluss mit der Willkür an Hochschulen

13.06.18 - Schluss mit der Willkür an Hochschulen

Exkurs I - Hierarchie Vroniplag

Exkurs I - Hierarchie Vroniplag

20.06.18 - Lügen mit Statistik I

11.07.18 - Lügen mit Statistik II

11.07.18 - Lügen mit Statistik II

Exkurs II - Personen bei Vroniplag

Exkurs II - Personen bei Vroniplag

18.07.18 - Abschlusssitzung

18.07.18 - Abschlusssitzung

Lernfazit und Sammlung der verwendeten Quellen

Lernfazit und Sammlung der verwendeten Quellen

Unstatitik des Monats

2012 entstand an der RWI-Essen in Zusammenarbeit mit Gerd Gigerenzer, Thomas Bauer und Walter Krämer die "Unstatistik des Monats". Hier soll jeden Monat ein statistischer Fehler vorgestellt werden. Dies geschieht aus sämtlichen Bereichen: den öffentlich Rechtlichen Rundfunksendern, der biologischen Forschung oder auch der Lebensmittelindustrie. Es wird in einem kurzen Artikel jeweils über die Fehler der gewählten Statistik aufgeklärt.

Quelle http://www.rwi-essen.de/unstatistik/ (Stand 23.06.18)

Unstatistik Nr 48 - Wursthysterie

Ein der schon als Hausaufgabe bearbeiteten "Unstatistiken" wird hier nun vorgestellt:

Die Weltgesundheitsorganisation (WGO) sprach in einer Studie von einem um 18% erhöhtem relativen Risiko an Darmkrebs zu erkranken, wenn man täglich Wurstwaren zu sich nimmt. Dies nahmen die Medien auf mit Titeln wie "Rauchen kann töten, Wurst essen auch?" (Zeit, 26.10.15). Somit wurde der Verzehr von Wurst gleich eingestuft wie Asbest und Tabak. Nur die FAZ hatte jedoch die Studie richtig verstanden und titelte "Es geht nicht nur um die Wurst" (FAZ, 28.10.15). Denn es handelt sich um ein relatives Risiko und eben kein absolutes. Dies steigt bei täglichem Verzehr von Wurstwaren von etwa 4% auf 5%. 

Quelle: http://www.rwi-essen.de/unstatistik/48/ (Stand 23.06.18) 

 

Relatives Risiko vs absolutes Risiko - einfach erklärt

Lügen mit Statistik

Der Statistiker Prf. Dr. Walter Krämer hat diesem Thema ein ganzes Buch gewidmet. Der an der TU-Dortmund dozierende Buchautor hat sich in seinem Buch "So lügt man mit Statistik" mit einer Vielzahl an Darstellungen befasst. Von Prozentangaben über Balkendiagrammen bis hin zu Korrelation versucht er dem Laien die Tücken der Darstellung von Statistiken näher zu bringen.

So_luegt_man_mit_Statistik.jpg

Quelle: https://www.statistik.tu-dortmund.de/kraemer.html (Stand 23.06.18)

Literautr: Krämer, W. (2015). So lügt man mit Statistik ([Vollst. überarb. u. erw. Aufl.].). Frankfurt am Main [u.a.]: Campus-Verl.

Gerd Gigerenzer

foto2013d.jpg

Der Psychologe ist Direktor des Harding-Zentrums für Risikokompetenz am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Berlin und Gründer und Gesellschafter von Simply Rational - Das Institut für Entscheidung. Er beschäftigt sich hauptsächlich mit dem Entscheidungsverhalten bei Ärzten, Risikokompetenz, Entschiedungen unter Unsicherheit sowie begrenzter Rationalität und sozialer Intelligenz. Er ist einer der Mitbegründer der "Unstatistik des Monats".

Quelle https://www.mpib-berlin.mpg.de/de/mitarbeiter/gerd-gigerenzer (Stand 23.06.18)

Gerd Gigerenzer klärt auf

Udo Pollmer

EULE-Weblogo940.png

Der Lebensmittelchemiker Udo Pollmer ist seit 1994 wissenschaflicher Leiter des EU.L.E.e.V.. Mit diversen Videos und Beiträgen strebt er eine Aufklärung im Bezug auf wissenschaftliche Fehlinformationen an, die zum Teil auf der "falschen" Auswertung von Statistiken beruhen.

Quelle: https://euleev.de/ (Stand 23.06.18)

Udo Pollmer klärt auf

Kommentare


    Kommentar hinzufügen

    Mit '*' markierte Felder werden benötigt.
    Die Kommentare werden moderiert. Ihre Kommentare werden erst veröffentlicht, wenn der Eigentümer diese durchgesehen hat.