Wissen Teilen Blog / Wissen Teilen Blog /
Krabbeln: Die Grundfertigkeit, die Ihr Baby braucht

baby-g786e1e598_1280.jpg

Das Krabbeln ist einer der ersten Meilensteine, die Ihr Baby erreicht, wenn es sich in seiner Umgebung bewegen kann. Dies ist ein entscheidender Meilenstein für die Entwicklung Ihres Babys, denn er hilft ihm beim Aufbau von Muskelkraft und Koordination und bereitet es auf das Laufen vor. Das Krabbeln hilft auch bei der kognitiven Entwicklung, indem es neue Umgebungen erkundet, mit Gegenständen auf dem Boden interagiert und Ursache-Wirkungs-Beziehungen zwischen seinen Aktionen und Reaktionen lernt.

Im folgenden Artikel wird erörtert, wie das Krabbeln die Entwicklung Ihres Kindes in allen Bereichen des Lebens unterstützt, nicht nur im körperlichen Bereich!

Was ist Krabbeln?

Krabbeln ist eine Fähigkeit, die Babys in der Regel im Alter von acht Monaten erlernen und die normalerweise zwischen dem 10. und 12. Babys benutzen ihre Hände und Arme, um sich vorwärts zu bewegen, während sie auf dem Bauch liegen. Durch das Krabbeln lernen sie Ursache-Wirkung-Beziehungen zwischen ihren Aktionen und Reaktionen.

Wie Babys krabbeln

Die früheste Form des Krabbelns wird "Bärenkrabbeln" genannt. Dabei benutzen sie beide Hände und Füße, um sich vorwärts zu bewegen. Sie können auch vor- und rückwärts schaukeln, um sich über den Boden zu bewegen. Es kann eine Weile dauern, bis Babys den Dreh raus haben, aber mit etwas Übung wird das Bärenkrabbeln immer besser.

Sobald sich Ihr Baby zuverlässig von einem Ort zum anderen bewegen kann, beginnt es ernsthaft zu krabbeln. Anfangs wird es vielleicht nur zurückgehen, wenn Sie es dazu auffordern, vorwärts zu krabbeln - deshalb braucht diese Umstellung Zeit. Sobald es die Kunst des Vorwärtskrabbelns beherrscht, wird es begierig darauf sein, alle möglichen Arten des Krabbelns auszuprobieren.

Warum beginnen Babys zu krabbeln?

Sie müssen nichts tun, um Ihrem Baby das Krabbeln beizubringen - es ist eine grundlegende Fähigkeit, die die meisten Babys von selbst entwickeln. Das bedeutet aber nicht, dass es keine Meilensteine gibt, die Ihr Baby beim Krabbeln erreichen kann.

Die meisten Babys beginnen mit dem Krabbeln, wenn sie zwischen 6 und 9 Monate alt sind, obwohl manche schon mit 4 Monaten und andere mit 10 oder 11 Monaten damit beginnen. Dies liegt daran, dass das Krabbeln einer der ersten Meilensteine ist, die Ihr Baby erreicht, wenn es sich in seiner Umgebung bewegen kann. Es ist ein entscheidender Meilenstein für die Entwicklung, denn es hilft ihm, Muskelkraft und Koordination aufzubauen, um es auf das Laufen vorzubereiten.

Die Vorteile des Krabbelns für die körperliche und geistige Entwicklung des Babys

Körperliche Vorteile:

  • Aufbau von Muskelkraft und Koordination
  • Unterstützt die kognitive Entwicklung, indem es neue Umgebungen erkundet, mit Gegenständen auf dem Boden interagiert und Ursache-Wirkungs-Beziehungen zwischen seinen Aktionen und Reaktionen lernt.

Emotionaler Nutzen:

  • Fördert die Unabhängigkeit
  • Gibt den Eltern mehr Vertrauen in die Mobilität und die Fähigkeiten ihres Babys

So ermutigen Sie Ihr Baby zum Krabbeln

  • Hintergrundmusik - Spielen Sie Musik und bewegen Sie Ihr Baby auf dem Boden. Sprechen Sie während dieser Übung mit Ihrem Baby und lassen Sie es wissen, dass es ein "Krabbel-Superstar" ist.
  • Babygymnastik - Legen Sie Ihr Baby in seinen Spielbereich mit Spielzeug, das es im Sitzen oder Stehen erreichen kann.
    Legen Sie es auf den Bauch - Sie können es dazu hinlegen oder es im Stehen über die Bettkante halten (achten Sie darauf, dass es sicher ist).
  • Lassen Sie sich von ihnen durch den Raum jagen - Kinder lieben es, das nachzuahmen, was Sie tun. Wenn sie also sehen, wie Sie auf dem Boden herumkrabbeln, werden sie es auch tun wollen! Verwenden Sie unbedingt Knieschoner Baby, wenn sie auf Hartholz oder Boden krabbeln.
  • Seien Sie körperlich - Verwickeln Sie Ihr Baby in ein paar Rangeleien. Werfen Sie eine Decke auf den Boden und lassen Sie es mit den Zehen spielen.
  • Spielen Sie mit den Zehen - Greifen Sie nach den Füßen Ihres Babys und bewegen Sie sie spielerisch mit den Füßen. Vielleicht fängt es von selbst an, sich zu bewegen, weil es so aufgeregt ist, mit Ihnen zu spielen!
    Denken Sie daran, dass Babys Dinge in ihrem eigenen Tempo lernen. Nur weil das Baby Ihrer Freundin angefangen hat zu krabbeln, heißt das noch lange nicht, dass es auch krabbeln kann.

Tipps für Eltern, wie sie ihre Kinder beim Erlernen des Krabbelns unterstützen können

  • Bieten Sie Ihrem Kind ausreichend Platz, um das Krabbeln zu üben.
  • Nutzen Sie das niedrige Regal in jedem Zimmer, indem Sie sichere, altersgerechte Gegenstände darauf platzieren, die Ihr Kind erkunden kann, während es auf allen Vieren krabbelt.
  • Führen Sie Ihr Kind mutig an verschiedene Bodenbeschaffenheiten heran, z. B. Teppichboden, Holzböden, Fliesen und Linoleum. So lernt es, welche Oberflächen sich am besten für verschiedene Aktivitäten eignen.
  • Beschränken Sie Ablenkungen, die das stationäre Spiel fördern - Spielzeug, Bücher, elektronische Geräte - auf ein oder zwei Bereiche in Ihrer Wohnung, die schnell erreichbar sind, während Sie das Spiel beaufsichtigen. Stellen Sie diese Gegenstände außer Sichtweite, hinter einer geschlossenen Tür, wo sie von Kindern, die noch nicht mobil sind, nicht leicht gesehen werden können.
  • Ermutigen Sie Ihr Kind, wann immer möglich unter Tischen und über Hindernisse zu krabbeln. Wenn Sie die Möglichkeit dazu haben, spielen Sie mit Ihrem Kind "Folge dem Anführer" und krabbeln Sie neben ihm her, während es das Haus erkundet. Spielen Sie alberne Szenen nach, z. B. indem Sie so tun, als wären Sie zwei Kätzchen beim Spielen oder zwei Figuren aus einem Lieblingsfilm.
  • Beziehen Sie Ihr Kind so oft wie möglich in die täglichen Aufgaben ein. Auf diese Weise lernt es nicht nur, bestimmte Aufgaben zu erledigen, sondern hat auch das Gefühl, etwas erreicht zu haben, was sein Selbstwertgefühl und seine Entwicklung fördert.


Zusätzliche Tipps:

Kaufen Sie Spielzeug, das das Krabbeln und andere Formen der Fortbewegung fördert, z. B. Spielzeugautos, Bälle oder Puzzles, die Ihr Kind herumschieben kann.

Fazit

Das Krabbeln ist ein Meilenstein in der Entwicklung Ihres Kindes, den Sie unterstützen sollten. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind genügend Platz hat, um das Krabbeln zu üben, und führen Sie verschiedene Bodenbeschaffenheiten ein. Achten Sie darauf, Ablenkungen wie elektronische Geräte oder Bücher zu vermeiden, die das Spielen im Stehen fördern. Krabbeln Sie neben Ihrem Baby her, wenn es seine Umgebung erkundet, und beziehen Sie es, wann immer möglich, in alltägliche Aufgaben ein. Diese Strategien tragen dazu bei, dass sich Ihr Kind in einem optimalen Tempo weiterentwickelt und dabei auch noch Spaß hat! Welche anderen Tipps würden Sie hinzufügen? Teilen Sie sie uns unten mit!